Nr. 5 / 2019

DIESE AUSGABE BESTELLEN

Gelassen sein — warum ist das so anstrengend?

Unruhig und angespannt: So sind wir gestrickt in modernen Zeiten. Kein Wunder, sind wir doch aufgefordert, unser Glück in die eigene Hand zu nehmen, alles unter Kontrolle zu haben. Zeit also, einem Dasein nachzuspüren, das in stillen Momenten das Leben bejaht, anstatt es zu verwalten, und sich durch die antike Schule der Stoa genauso inspirieren lässt wie von der fernöstlichen Philosophie. Ein Dossier über die Seelenruhe – auch in ihren Abgründen.

Außerdem im Heft:


iguala
Großes Gespräch mit Hélène Cixous

Sie ist eine führende Denkerin der Dekonstruktion und avancierte mit ihrer Theorie der Écriture feminine zu einer der einflussreichsten Feministinnen des 20. Jahrhunderts. Im Gespräch erklärt Hélène Cixous, warum ihr Konzept des weiblichen Schreibens auch in Zeiten von #MeToo noch anschlussfähig ist.
Foto: © Urban Zinte


Dürfen wir uns genetisch optimieren?

Der genetisch optimierte Mensch ist in greifbare Nähe gerückt. Ein Horrorszenario – oder eine Errungenschaft mit Potenzial? Wo wäre die Grenze zwischen einem legitimen und einem illegitimen Eingriff zu ziehen? Der Theologe Peter Dabrock diskutiert mit dem Philosophen Reinhard Merkel.
Illustration: © Brian Stauffer


iguala
Sprezzatura — die Kunst der Eleganz

Je hässlicher das Äußere, desto schöner das Wesen. So lautet, auf den Punkt gebracht, eine wirkmächtige Kernthese der Philosophiegeschichte. Eine fatale wie falsche Annahme, meint der Philosoph Andrea Baldini. Er führt einen Stil ins Feld, der sich durch Imperfektion und gekonnte Lässigkeit auszeichnet.
Foto: Trunk Archive/posed by model


kierkegaard
Jeremy Bentham und die Transparenz

Im Klassikerdossier widmen wir uns dem Philosophen Jeremy Bentham, der heute zu Unrecht als Vordenker moderner Disziplinar- und Überwachungstechniken gilt. Seine berühmt-berüchtigte Schrift „Panoptikum“ haben wir in Auszügen im Mittelheft abgedruckt.
Illustration: Eloïse Oddos; Bildvorlage: akg-images


Intro 

/

  • Editorial
  • Beitragende
  • Inhalt

Arena

/

  • Denkanstöße
  • Einwürfe
    30 Jahre Mauerfall / Brexit /
    Das Ende des sozialen Netzwerks /
    Erlass gegen Abtreibungsgegner
  • Sinnbild
  • Perspektive
    Giorgio Agamben:
    „Der Ausnahmezustand ist zur Struktur des Regierens geworden“
  • Fundstück
    Friedrich Engels:
    „Zur Wohnungsfrage“
  • Hausstreit
    Staat oder Individuum:
    Wer muss beim Klimaschutz vorangehen?
  • Dorn denkt
    Die neue Hörigkeit
    Kolumne von Thea Dorn

Leben

/

  • Weltbeziehungen
    Lässt sich Liebe regeln? /
    Fokus für Fluchttiere /
    Ikigai 
  • Der Wille zur Weisheit
    Erwin Huber im Porträt
    Von Dominik Erhard
  • Lösungswege
    Haben wir einen freien Willen?
  • Im falschen Körper?
    Reportage über Transsexualität 
    von Sandra Schmidt und
    Gloria Dell’Eva
  • Unter uns
    Die Sache mit den Spaghetti
    Kolumne von Wolfram Eilenberger

Dossier 

 /

Das sensible Selbst

  • Resilienz versus Verletzlichkeit
    Von Svenja Flaßpöhler
  • Die Grenze des Zumutbaren
    Pro & Contra zu aktuellen Streitfragen
  • Dialektik der Sensibilität
    Essay von Andreas Reckwitz
  • Interview mit Judith Butler
    „Verletzungen bilden gesellschaftliche Strukturen ab“

Klassiker

/

  • Sokrates und der Eros
    Essay von Kerstin Decker
  • Übersicht
    Was ist Kritische Theorie?
  • Zum Mitnehmen
    Kierkegaards
    „Schwindel der Freiheit“
    /
    Klassiker weltweit: Averroes
  • Menschliches, Allzumenschliches
    Comic von Catherine Meurisse

Bücher 

/

  • Kurz und bündig
    Kolumne von Jutta Person
  • Buch des Monats
    „Grand Hotel Abgrund“
    von Stuart Jeffries
  • Jubiläum
    Herman Melville
  • Kolumne:
    Kolumne von Gert Scobel

Finale 

/

  • Ästhetische Erfahrung
    Musik: „STUMM433“ /
    Kino: „Gelobt sei Gott“ von
    François Ozon /
    Ausstellung: Edvard Munch
  • Agenda
  • Spiel / Impressum
  • Leserpost
  • Phil.Kids