Nr. 4 / 2019

DIESE AUSGABE BESTELLEN

Was ist eine gerechte Gesellschaft?

Gelbwesten, Fridays for Future, Streiks für höhere Löhne: Der Ruf nach Gerechtigkeit wird wieder lauter. Die sozialen Spannungen nehmen zu. Wie also wäre es zu ermitteln, das innerste Gesetz der Verteilungsgerechtigkeit? Wie viel Ungleichheit ist vertretbar? Braucht es einen stärkeren Staat — oder ist der Einzelne in der Pflicht? Auf diese drängenden Fragen der Gegenwart haben Philosophen seit jeher Antworten gesucht: von Aristoteles über John Locke und Thomas Hobbes bis hin zu John Rawls. Im Dossier dieser Ausgabe nehmen wir ihre wegweisenden Impulse auf — und denken sie weiter.

Mit Beiträgen unter anderem von Joseph Vogl, Ulrike Ackermann und Oliver Nachtwey.


iguala
Was ist fair?

John Rawls hat die wirkmächtigste Theorie der Gerechtigkeit des 20. Jahrhunderts entworfen. Der „Schleier des Nichtwissens“ bildete für ihn den Kern einer gerechten Gesellschaft. Was können wir heute von Rawls lernen? Und was waren die Argumente seiner Kritiker? Ein Überblick mit Tiefenschärfe.
Foto: © Wikipedia


iguala
„Als gerecht gilt, wenn andere noch weniger haben“

Einst stand der Markt für ein großes Gerechtigkeitsversprechen. Spätestens seit der Finanzkrise jedoch spürt ein jeder sein immenses Risikopotenzial – aber wer soll es am Ende tragen? Der Kulturwissenschaftler Joseph Vogl im Gespräch.
Foto: © Jonas Wresch/Agentur Focus


iguala
Wieviel Gleichheit verträgt die Freiheit?

Die Fortschrittserzählung, dass alle vom Wohlstand profitieren, wird zunehmend porös. Ist also mehr Staat gefragt? Oder steht der Einzelne in der Pflicht? Die Politologin Ulrike Ackermann und der Soziologe Oliver Nachtwey über das richtige Verhältnis von Umverteilung und Selbstbestimmung.
Foto: © Meike Fischer



Außerdem im Heft:


iguala
„Ich will den Modus unseres In-der-Welt-Seins ändern“

Hartmut Rosa ist ein Meister in der Analyse moderner Entfremdungsdynamiken. Der Jenaer Soziologe bringt kollektive Gefühle und Sehnsüchte so präzise wie eigenwillig auf den Begriff. Gespräch mit einem Denker, für den sein Schreiben immer auch Selbstergründung ist.
Foto: © Maria Sturm


Kann Schlachten human sein?

Diese Frage steht nicht nur im Mittelpunkt des viel diskutierten Tierwohl-Labels. Sie betrifft alle, die Tiere lieben, aber trotzdem nicht auf ihren Verzehr verzichten wollen. Ein Besuch auf einem Schlachthof in Vermont.
Foto: © Erika Larsen


iguala
Zukunftsträume eines Geistersehers

Ende des 19. Jahrhunderts wollte der Philosoph Carl du Prel den Spiritismus mit dem Geist der modernen Wissenschaft in Einklang bringen. Noch heute sind Medientheoretiker beflügelt von du Prel – höchste Zeit, den Spiritisten und sein Denken genauer zu betrachten.
Foto: Ullstein Bild – Heinz Perckhammer (Die Bildvorlage wurde digital bearbeitet)


kierkegaard
Jürgen Habermas und Europa

Jürgen Habermas, der am 18. Juni seinen 90. Geburtstag feiert, gilt heute als der wirkmächtigste lebende Philosoph deutscher Sprache. Peter Neumann zeigt, auf welch fundamentale Weise sich die Diskurstheorie des kommunikativen Handelns mit dem politischen Denken des großen Sozialphilosophen verbindet.
Illustration: Séverine Scaglia, Bildvorlage: Isolde Ohlbaum/laif


Intro 

/

  • Editorial
  • Leserbriefe
  • Ihre Frage

Zeitgeist 

/

  • Sinnbild
  • Denkanstöße
  • Resonanzen
    Rechtsextremismus in der Polizei: Struktur oder Einzelfall? / Suizidassistenz: Warum wir ein neues Gesetz brauchen / Europawahl: Gespräch mit dem Philosophen Srećko Horvat
  • Hübls Aufklärung
    Kolumne von Philipp Hübl
    Diesmal: Verzerrte Antworten
  • Erzählende Zahlen
    Kolumne von Sven Ortoli
    Diesmal: Ich hier, du da

Horizonte

/

  • Reportage
    Kann Schlachten human sein?
    Von Jana C. Glaese
  • Porträt
    Zukunftsträume eines Geistersehers
    Von Marianna Lieder
  • Interview
    Mit dem Parapsychologen
    Walter von Lucadou

Dossier 

 /

Was ist eine gerechte Gesellschaft?

  • Richtig unterscheiden
    Von Nils Markwardt
  • Welcher Gerechtigkeitstyp sind Sie?
    Persönlichkeitstest von Michel Eltchaninoff
  • Was ist fair? John Rawls und seine Widersacher
    Essay von Martin Legros
  • „Als gerecht gilt, wenn andere noch weniger haben“
    Interview mit Joseph Vogl
  • Brauchen wir eine Care-Revolution?
    Essay von Svenja Flaßpöhler
  • „Wie viel Gerechtigkeit verträgt die Freiheit?“
    Ulrike Ackermann und Oliver Nachtwey im Dialog

Ideen 

/

  • Das Gespräch
    Hartmut Rosa:  „Ich will den Modus unseres In-der-Welt-Seins ändern“
  • Werkzeugkasten
    Lösungswege / Das Ding
    an sich / Die Kunst,
    recht zu behalten
  • Der Klassiker
    Jürgen Habermas und Europa
    + Sammelbeilage 
    „Zur Verfassung Europas“ 

    (Auszüge)


Bücher 

/

  • Buch des Monats
    Paul Mason
  • Thema:
    Philosophie und Psychoanalyse
  • Scobel.Mag
  • Kolumne:
    Das philosophische Kinderbuch

Finale 

/

  • Agenda
  • Comic
    Catherine Meurisse: Menschliches,
    Allzumenschliches
  • Lebenszeichen
    Von Tieren lernen:
    Die Libelle
  • Spiel / Impressum
  • Sokrates fragt
    Milan Peschel