Denker der Freiheit im Porträt: Theodor Heuss

Bild: © Archiv des Liberalismus, F1-3


Mit Ludwig Theodor Heuss & Cem Özdemir
Moderation: Rainer Hank (F.A.Z.)

(Ausverkauft!)

d

Aufgrund der aktuellen Lage finden die Veranstaltungen des Literaturhaus Frankfurt am Main vom 16.03.20 bis zunächst 20.04.20 nicht statt. Die Veranstaltung wird verschoben, der neue Termin wird sobald wie möglich hier bekanntgegeben. Karten behalten ihre Gültigkeit. Kartenstornierungen sind über den Ticket-Anbieter bzw. die VVK-Stelle bis 18.05.20 möglich.

Die Veranstaltung in der Reihe „Gelebtes Leben. Denker der Freiheit im Porträt“ widmet sich Leben und Werk des Publizisten und ersten deutschen Bundespräsidenten Theodor Heuss (1884 – 1963). Er verkörperte wie kein anderer die Kontinuität liberalen Denkens und freiheitlicher Traditionen. Obwohl mit wenig politischer Macht ausgestattet, war er maßgeblich daran beteiligt, das Land nach den Erfahrungen von Krieg und Barbarei zu versöhnen. 

Ludwig Theodor Heuss, Enkel von Theodor Heuss und stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, und der ehemalige Vorsitzende der GRÜNEN, Cem Özdemir, MdB, Mitglied im Kuratorium der Theodor-Heuss-Stiftung, sprechen über das Lebenswerk von Theodor Heuss. Der Frankfurter Publizist Rainer Hank (F.A.Z.) kuratiert und moderiert die Reihe. 

„Gelebtes Leben“ ist eine Gastveranstaltung der Karl-Hermann-Flach-Stiftung und der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Medienpartner ist das Philosophie Magazin. 

Wann: tba
Wo: Literaturhaus Frankfurt,
Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main
Wie viel: 9 / 6 Euro
Ausverkauft! Restkarten evtl. an der Abendkasse.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.