Über uns

Ihr Magazin für die großen und kleinen Fragen des Lebens

Philosophie Magazin bietet eine einzigartige Mischung aus Aktualität, Lebensorientierung und Bildung. Ansprechend, allgemein verständlich und wissbegierig betrachten wir die Welt mit philosophischen Augen. Wie vernünftig sind Staatsschulden? Wem nutzt Nachhaltigkeit wirklich? Warum haben wir Kinder? Ist Freundschaft wichtiger als Liebe? Kennzeichnend für das Magazin ist eine lebendige und ausgewogene Mischung verschiedener Textarten, die von Kurzmeldungen und Kolumnen bis zu langen Denkstücken, exklusiven Interviews und Reportagen reicht. Dazu präsentieren wir ein 16-seitiges Booklet mit Originaltexten eines philosophischen Klassikers in jedem Heft.

Wann wir erscheinen – und wie oft

Das Philosophie Magazin erscheint zweimonatlich (6 Ausgaben pro Jahr). Heftstart war am 16.11.2011 mit einer Auflage von 100.000 Exemplaren. Der Verkaufspreis beträgt 6,90 Euro.

Unsere Ausrichtung

Philosophie Magazin wendet sich an ein breites Publikum und sieht sich keiner Weltanschauung, Ideologie, Religion, politischer Richtung oder Partei verpflichtet. Leitbegriffe der redaktionellen Auswahl sind Vielstimmigkeit, Relevanz und Offenheit.

Der Verlag

Philosophie Magazin wird vom „Philomagazin Verlag GmbH“ herausgegeben. Geschäftsführer und Verleger ist Fabrice Gerschel, Gründer des in Frankreich seit 2006 bestehenden Verlags Philo Éditions. Herausgeberin des deutschen Verlags ist Anne-Sophie Moreau.

Die Redaktion

Das Philosophie Magazin wird von einem philosophisch geschulten, vielseitig ausgerichteten Team erfahrener Journalisten geleitet. Chefredakteurin ist ab Januar 2018 Dr. Svenja Flaßpöhler, leitender Redakteur ist Nils Markwardt. Als verantwortliche Redakteure sind Dr. Jutta Person (Bücher), Dr. Catherine Newmark (Sonderausgaben) sowie Dr. Philipp Felsch und Dominik Erhard ebenfalls fester Teil des Teams. Wir stehen in engem kreativen Austausch mit der Redaktion unseres französischen Schwestermagazins von Philosophie Magazine in Paris, die von Alexandre Lacroix geleitet wird. Gemeinsam bilden wir die größte philosophische Redaktion Europas.


Dr. Svenja Flaßpöhler

Chefredakteurin ab Januar 2018

Die promovierte Philosophin, Buchautorin und Journalistin war von 2011 bis 2016 stellvertretende Chefredakteurin des Philosophie Magazins. Von 2016 bis 2017 leitete sie die Redaktion Literatur und Geisteswissenschaften beim Deutschlandfunk Kultur, wo sie auch die Philosophie-Sendung „Sein und Streit“ verantwortete. Zudem ist sie Jurorin des Bayerischen Buchpreises und Programmleiterin des internationalen Philosophie-Festivals Phil.Cologne. Im Januar 2018 kehrt sie als Chefredakteurin zum Philosophie Magazin zurück.

Foto: Johanna Ruebel

Nils Markwardt

Leitender Redakteur

Nils Markwardt studierte Literatur- und Sozialwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er war Redakteur der Wochenzeitung „Der Freitag“ und arbeitet als freier Autor u.a. für „Zeit Online“ und „Deutschlandradio Kultur“. Seine Schwerpunkte sind Politische Philosophie und Theorien der Popkultur.

Foto: Johanna Ruebel

Dominik Erhard

Redakteur

studierte Germanistik und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und stieß im August diesen Jahres als Redakteur zum Team des Philosophie Magazins. Seine Schwerpunkte sind Strukturalismus und philosophische Einflüsse in literarischen Werken.

Foto: SRF

Dr. Jutta Person

Verantwortliche Redakteurin Büchersektion

ist promovierte Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und Kritikerin. Sie schreibt für die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit und die Monatszeitschrift Literaturen, deren Redakteurin sie war. 2005 erschien ihr Buch „Der pathographische Blick“ zur Kulturgeschichte der Physiognomik. 2012 war sie Mitglied der Jury des Deutschen Buchpreises. 2013 veröffentlichte sie eine Kulturgeschichte des Esels in der „Naturkunden“-Reihe des Verlags Matthes & Seitz. Seit Herbst 2011 leitet sie das Ressort „Bücher“.

Foto: Johanna Ruebel

Dr. Catherine Newmark

Redakteurin / Chefredakteurin Sonderausgaben

ist promovierte Philosophin und Journalistin. Von 2007-2013 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin. 2008 erschien beim Meiner Verlag „Passion – Affekt – Gefühl. Philosophische Theorien der Emotionen zwischen Aristoteles und Kant“. Als Kulturjournalistin mit Schwerpunkt Film, Philosophie und Geisteswissenschaften schreibt sie für diverse Zeitungen und Zeitschriften; beim Deutschlandradio Kultur ist sie als Redakteurin tätig, u.a. für die Philosophie-Sendung „Sein und Streit“.

Foto: Johanna Ruebel