phil.cologne 2017

Vom 6. bis zum 13. Juni feiert die phil.cologne ihren fünften Geburtstag, während die Notwendigkeit eines vertieften Denkens wohl nie größer gewesen ist. Darauf reagiert das vielfältige Programm des größten Philosophiefestival Deutschlands mit insgesamt 54 Veranstaltungen.

Das Festival fällt in eine Zeit großer Umbrüche, Veränderungen und Krisen. Es begegnet dem stetig steigenden Interesse an philosophischen Themen und Fragestellungen und stellt drängende Probleme unserer Zeit in den Fokus. Die phil.cologne sieht sich als Fest des Denkens – vielfältig, inspirierend, orientierend.

Auch die Redaktion des Philosophie Magazins ist dabei vertreten: Unser Chefredakteur Wolfram Eilenberger gehört der Programmleitung des Festivals an und moderiert – wie auch Catherine Newmark – zahlreiche Podien.

Außerdem wird es, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder ein eigenes Veranstaltungsprogramm für Schulklassen geben, das in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung realisiert wird. KLASSE DENKEN präsentiert 18 Veranstaltungen an fünf Tagen und bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich philosophischen Fragestellungen zu nähern.

Tickets für die phil.cologne sind ab sofort hier erhältlich.
Das Philosophie Magazin ist Medienpartner des Festivals.

Highlights

  • Offene Grenzen
    — eine gute Idee?

    Mit Andreas Cassee und Julian Nida-Rümelin, moderiert von Wolfram Eilenberger
    07.6. 21 Uhr, WDR Kleiner Sendesaal
  • Mein Auto fährt von selbst.
    Die Zukunft der Mobilität
    Mit Stephan Rammler und Reinhard Merkel, moderiert von Catherine Newmark
    08.6. 18 Uhr, COMEDIA Theater
  • Der Ernstfall
    Unsere Gesellschaft in der Krise
    Mit Norbert Bolz und Yascha Mounk, moderiert von Barbara Bleisch
    09.6. 20 Uhr, COMEDIA Theater
  • Das Leben verstehen
    Ein Gespräch zwischen Wilhelm Schmid und Svenja Flaßpöhler
    10.6. 19 Uhr, Börsensaal der IHK zu Köln