Die griechischen Mythen

DIESE AUSGABE BESTELLEN

Die Macht ist stark in der Familie der Mythen. Von Helden handeln sie, von Halbgöttern und Göttern, von Wesen, an die es zu glauben gilt.

„Das Wesen des Mythos“, heißt es in einem Buch des Mythenforschers Paul Veyne, „besteht nicht darin, daß alle ihn kennen, sondern daß man glaubt, er sei allen bekannt und er sei würdig, es zu sein; deshalb kannte man ihn im allgemeinen auch nicht.“ Wenn wir auch die Mythen nicht kennen – was dieses Heft ein wenig zu ändern hofft –, ist doch eines sicher: Die Mythen kennen uns.

Diese Sonderausgabe präsentiert zentrale Erzählungen der europäischen Kulturgeschichte in antiken Quellen und interpretiert sie in Essays und Interviews.


Mythen der Wahrheit

Die Wahrheit der Antigone ist eine andere als die des Kreon, Ödipus wiederum kostet die Wahrheit über seine Vergangenheit die Macht und das Augenlicht. In der Psychologie, den Gender Studies oder der Kulturtheorie werden diese Geschichten bis heute diskutiert. Barbara Vinken findet Widergängerinnen der Antigone in den Preußinnen des 19. Jahrhunderts, George Steiner in den Heldinnen des Zweiten Weltkriegs. Und Joseph Vogl sieht im König Ödipus des Sophokles die Mechanismen des Machterhalts bloßgelegt.

Originaltexte u.a. von Sophokles, Sigmund Freud und Paul Ricœur
Bild: CC-by-SA 4.0 Aenne Schwarz als Antigone, Burgtheater Wien, 2015, von Christian Michelides / Burgtheater


Die Last der Schönheit

Narziss und Adonis sind der Inbegriff männlicher Schönheit, begehrt von Göttinnen und Athener Bürgerinnen. Doch bleiben sie unerreichbar. Ihre Geschichten stellen bis heute eine Herausforderung für das Nachdenken über die Schönheit dar, behauptet Winfried Menninghaus im Interview. Ihre Schönheit sei ein Versprechen, das nicht eingelöst wird. Schon Charles Darwin habe erkannt, dass die Stellung des schönen Mannes prekär sei und sein Reproduktionserfolg unwahrscheinlich.
Bild: Narcissus, Julius Benczur, gemeinfrei.


Entfesselte Technik

Mit der Technik tritt die Menschheit ins Licht, in den Schein des von Prometheus geraubten Feuers. Selbst Epimetheus, der alles falsch macht, hat seine Funktion, denn ohne Irrtümer, so Bernard Stiegler, kann es auch kein Gelingen geben. Daidalos ist für Thomas Macho mit einem Magier zu vergleichen, der sich auch auf die Kunst der Inszenierung versteht. Man sollte die Technik nicht überschätzen, sagt Günther Anders. Hans Jonas sieht in ihr eine ethische Herausforderung. Bruno Latour meint: Sie beantwortet Fragen, die niemand gestellt hat.

Mit Originaltexten von Platon, Apollodor und Ovid.

Bild: Rubens: Fall des Ikaros, gemeinfrei


Philosophischer Lattensprung

Ein Faden und seine Folgen … Friedrich Nietzsche möchte sich ins Labyrinth des Minotauros begeben, um die Philosophie zu revolutionieren. Gilles Deleuze schließt sich ihm an. Mit Herakles sucht Hans Ulrich Gumbrecht die Transzendenz. Den Berg des Sisyphos lobt Hans Blumenberg als notwendigen Widerstand, und Heinz Wismann taucht im Epilog noch einmal, ohne dabei seinerseits den Faden zu verlieren, tief in die Geschichte von sophia und philosophia ein.

Bild: Gemeinfrei


Genesis

Am Anfang war das Chaos
Hesiod

Titanen und Olympier — Der Stammbaum

Was sind Mythen?
Interview mitJan Assmann


Mythen der Wahrheit

Ödipus

Unser aller Fluch
Sigmund Freud

Antigones Rückkehr
Paul Ricœur

Die Wahrheitsepidemie
Interview mit
Joseph Vogl

Antigone

Dokument göttlicher Einmaligkeit
Jacques Berque

Zwei widerstreitende Prinzipien
G. W. F. Hegel

Antigone lebt
George Steiner

Besser Schwester sein
Interview mit
Barbara Vinken


Mythen der Technik

Prometheus & Epimetheus

Die Scham des Menschen
Günther Anders

Entfesselte Technik
Hans Jonas

Weiser kleiner Bruder
Interview mit Bernhard Stiegler


Daidalos

Trickreiche Technik
Interview mit Thomas Macho

Alles im Griff?
Bruno Latour


Mythen des Begehrens

Pandora

Eine neue Art des Menschseins
Silvia Milanezi

Tantalos

Die zwei Seiten des Begehrens
Eva Illouz

Narziss

Tiefe, Trugbild, Tod
Jean Baudrillard

Die Last der Schönheit
Interview mit Winfried Menninghaus


Mythen der Wahrnehmung

Orpheus

Die Macht der Nacht
Maurice Blanchot

Argos

Musik siegt
Interview mit Michael Serres

Medusa

Der Tod in den Augen
Jean-Pierre Vernant

Medusa, lachend
Hélène Cixous

Der abgewandte Blick
Jacques Derrida

Schreck erregt
Sigmund Freud

Mythen der Philosophie

Herakles

Reinigende Gewalt
René Girard

Philosophischer Latten­sprung
Interview mit Hans Ulrich Gumbrecht

Ariadne & Minotauros

Bekanntschaft mit Herrn Minotauros
Friedrich Nietzsche

Theseus, der Deutsche – Dionysos, der Grieche
Gilles Deleuze

Sisyphos

Der Stein und die Ikone
Hans Blumenberg


Nach den Mythen

Die Geburt der Philosophie
Interview mit Heinz Wismann