„Sprache ist nicht zum Kommunizieren gemacht“

Jeder Mensch trägt die Unendlichkeit in sich. Und zwar dank der sprachlichen Regeln, die wir alle tagtäglich befolgen. Für den Linguisten Noam Chomsky bildet die Sprachfähigkeit nicht nur die Basis von Kreativität und Freiheit, sondern auch das Fundament einer weltpolitischen Vision.
Bild: © CC BY-SA 1.0 Andrew Rusk.


Die Politik des Als Ob

Von der Atomwende bis zur Flüchtlingskrise: Angela Merkels Politik polarisiert. Dennoch gilt sie als Meisterin des geschmeidigen Pragmatismus. Wie schafft sie das? Die Antwort findet sich bei Hans Vaihinger, einem längst vergessenen Philosophen: durch die Kraft der „nützlichen Fiktionen“.
Bild: © Ullstein Bild/Ebner

 

Die Welt als Blase

Anstatt sich an einer zunehmend lebens- feindlichen Außenwelt abzuarbeiten, setzen Utopisten verstärkt auf die Idee einer voll technisierten Kunstsphäre. Wie sich eine solche Vision anfühlen könnte, lässt sich bereits heute in einem alten Zeppelin-Hangar außerhalb Berlins erspüren.

Bild: © CC-by-SA 3.0 Tropical Island Resort

schülerabo

Ayn Rand und der Egoismus

In Deutschland ist Ayn Rand bis heute so gut wie unbekannt, in den USA hingegen gilt sie als Ikone des Libertarismus. Ihr Einfluss auf das geistige Klima der USA wuchs mit der Finanzkrise von 2008 gar, die aus europäischer Sicht das Scheitern des Neoliberalismus zu zeigen scheint.

Illustration: Emmanuel Polanco, Bildvorlage: Ayn Rand Archives

kombi